Naziaufmärsche in Dortmund und Wuppertal verhindern

Update (14.9.201):
ANTIFA-TREFFPUNKT VON KÖLN NACH WUPPERTAL

Der Weg ist das Ziel! Am 21. September Nazipack aus Wuppertal vertreiben oder gar nicht erst in die Stadt lassen!
Treffpunkt für die koordinierte Anreise aus Köln: 10 Uhr Bahnhofsvorplatz, Köln-HBF Kommt pünktlich!

Am 31. August in Dortmund und 21. September in Wuppertal rufen Nazis aus NRW zu Aufmärschen auf. Beide Aufmärsche werden von Ortsgruppen der Nazipartei “Die Rechte” organisiert, diese fungiert seit dem Verbot vieler Kameradschaftsstrukturen als Sammelbecken für Neonazis in NRW.

In Dortmund ist auf den ersten Blick alles so weit so schlecht. Seit 2005 veranstalten Nazis hier rund um den 1. September (dem so genannten “Antikriegstag”) eine bundesweite Demonstration und instrumentalisieren diesen Tag für ihre geschichtsrevisionistische Propaganda. Auch dieses Jahr kündigen die Nazis wieder an, durch Dortmund zu demonstrieren. In diesem Jahr nehmen sie jedoch nicht den Jahrestag des Überfalls der deutschen Wehrmacht auf Polen 1939 zum Anlass, sondern beziehen sich inhaltlich auf das Verbot ihrer Kameradschaften aus dem Jahr 2012, welches letztes Jahr zu einer Unterbindung des Aufmarsches führte. Im “neuen” Gewand als Partei machen die gleichen Nazis einfach wie gewohnt weiter. Weiterlesen

Mittwoch auch in Köln: NPD Versenken!

Kommt diesen Mittwoch ab 9:30 Uhr zum Heumarkt und bereitet der NPD einen gebührenden Empfang.

Mittwoch, 21. August 2013
Treffpunkt: 9:30 | Heumarkt, Köln

Die NPD kommt scheinbar diesen Mittwoch auch nach Köln. Ab 10:00 Uhr wollen die Faschist_innen, laut eigenen Angaben auf den Heumarkt.

Mehr Infos folgen…

Aufruf der bundesweiten Antifa Kampagne “Das NPD Flaggschiff versenken – Die NPD Wahlkampftour zum kentern bringen

Der Mythos vom Zahlmeister Europas

Ein zentrales Wahlkampfthema der NPD ist die Stellung Deutschlands in der EU und die europäische Finanzpolitk in Zeiten der Krisen und Rettungsschirme. Unter dem Anschein einer Kritik des Kapitalismus und dem Schlagwort des “Zahlmeisters Europas”, wird das Bild eines, vom Ausland geschröpften, deutschen Steuerzahlers gezeichnet. Weiterlesen

Fight Racism now! Egal ob in Solingen oder Berlin

Unmittelbar nach der deutschen Einheit führte eine rassistische Medien- und Gewaltkampagne zur Abschaffung des Grundrechts auf Asyl. Neonazis, unbescholtene Bürger und die etablierten Parteien zogen an einem Strang und verkündeten unisono, dass in Deutschland kein Platz mehr sei für Asylsuchende. Noch während des Pogroms von Rostock-Lichtenhagen vereinbarten CDU/CSU, FDP und SPD die Grundgesetzänderung. Am 26. Mai 1993 wurde schließlich der Grundgesetzartikel 16 gestrichen, der – als politisches Bekenntnis nach dem Nationalsozialismus –, allen “politisch Verfolgten” einen Rechtsanspruch auf Asyl eingeräumt hatte. Ersetzt wurde er durch den Abschiebe-Artikel 16a. Neonazis sahen sich bestätigt und feierten die Entscheidung drei Tage später mit einem Brandanschlag auf das Haus der Solinger Familie Genç. Dabei starben fünf Menschen: Hatice Genç, Hülya Genç, Saime Genç, Gürsün İnce und Gülüstan Öztürk. Vierzehn weitere wurden teils schwer verletzt.

Am 25. Mai finden deshalb in Solingen und Berlin antirassistische Demonstrationen statt.

Zugtreffpunkt aus Köln zur Demo in Solingen:
11:35 Uhr | Köln HBF | Gleis 1

Links:

Antifaschistisch ins neue Jahr!

Erst nach Dessau dann nach Magdeburg: Deutsche Zustände Aufmischen – Rassismus und Faschismus den Boden entziehen.

» 7. Januar 2013: Oury Jalloh – Das war Mord! Gedenkdemo in Dessau
» 12. Januar 2013: Den Naziaufmarsch in Magdeburg mit allen Mitteln verhindern

Zu beiden Aktionen fährt ein Bus aus Köln

 

» Infos zum 7.1. (Dessau)
Infos zum Bus aus NRW bei der Gruppe BHOA | Initiative in Gedenken an Oury Jalloh | Kurzaufruf von 365 Tage offensiv – Gegen Nazis und Rassismus!

Infos zum Bus aus NRW nach Dessau (7.1.2013): ouryjalloh-nrw@riseup.net

» Infos zum 12.1. (Magdeburg)
Magdeburg Nazifrei | 365 Tage offensiv – Gegen Nazis und Rassismus!

Infos und Tickets zum Bus aus Köln nach Magdeburg (12.1.2013): antifa-ak-cologne@riseup.net

1.5. Bonn: Naziaufmarsch verhindern!

1. mai bonn

Dienstag 1. Mai, 8:15 Uhr Köln HBF Vordereingang

Zum 1. Mai haben Nazis erneut bundesweit Aufmärsche angemeldet.

Einer dieser Aufmärsche soll in Bonn stattfinden:
Die Nazis mobilisieren unter dem Motto “Finanzsysteme brechen – Knechtschaft überwinden” nach Bonn, wie jedes Jahr zum ersten Mai versuchen die Nazis ihre völkisch-nationalistischen Antworten auf die soziale Frage auf die Straße zu tragen.

Das Antifabündnis Bonn ruft dazu auf den Nazi-Aufmarsch mit allen Mitteln zu verhindern!

Naziaufmarsch blockieren, sabotieren, verhindern!
Soziale Kämpfe statt Volksgemeinschaft!

Zum weiterlesen:
>> Aufruf des Antifabündnis Bonn
>> Völkisch daneben (Artikel aus SAZ zur Kritik des völkischen Antikapitalismus)