Iranische Revolten – Antifa Teheran |K| goes Dortmund

VORTRAG DER ANTIFA TEHERAN
FREITAG, 10.06.2011, 19 UHR
TARANTA BABU , DORTMUND

Infoveranstaltung vom Freundeskreis Autonomie (Teil des Dortmunder Antifa Bündins) zum Thema “Was ist los im Iran?”. Referent*innen sind Vertreter*innen der Kampagne Antifa Teheran aus Köln.

Vor Ort gibt es die Möglichkeit, Bustickets sowie Info-Material zur IMK in FFM (wir berichten) zu ergattern.

Ankündigungtext der Antifa Teheran:

Iran, 2009/2010: Mit diesen Schlagwörtern verbinden wir in erster Linie Massenaufstände und Straßenschlachten zwischen regimekritischen Demonstrant_innen und dem ideologisch-paramilitärischen Arm des Staates. Wir erinnern uns auch an die brutale Repression mit toten Demonstrant_innen, Folter und Hinrichtungen. Ein Wahlbetrug löste das Erwachen einer Generation und das Entstehen einer Freiheitsbewegung aus. Die IRI (Islamische Republik Iran) wackelte und schlug um sich. Trotz scheinbar eingekehrter Ruhe auf den Straßen des Irans und einer Verschärfung der repressiven Lage scheint die Idee, dass der Gottesstaat einen womöglich irreparablen Schlag erlitten hat, nicht abwegig. Weiterlesen

25. März // DON’T WISH, DEMAND!

Kundgebung von Antifa Teheran Köln: Fr. 25.Mrz 19:00 Kalk-Post, Köln
antifateheran.blogsport.de

logoTunesien, Ägypten, Libyen — diese Bezeichnungen stehen im Jahre 2011 für Aufstände und Revolutionen gegen Langzeitdiktatoren aus Nordafrika und dem Nahen Osten. Ausgerechnet dort, wo das Denkmuster des »Arab Exceptionalism« Analysen von links nach rechts in absoluten Schubladen operieren lässt, muckt vor allem eine junge Generation jetzt so dermaßen auf, dass Revolutionsromantiker_innen aus Europa wie wir nur neidisch sein können. Weiterlesen

17.1. Prozess & Action // Das wird man noch sagen dürfen: Nieder mit der islamischen Republik Iran!

Prozess wegen Blockade des iranischen Konsulats vor einem Jahr: 17.01., 9h Amtsgericht Frankfurt danach Kundgebung gegen die deutschen Irangeschäfte vor der IHK.

_________________________________

Nachtrag: die angeklagte Genossin zu Geldstrafe veruteilt. Bericht zum Prozess gibt’s hier

_________________________________

Aufruf der Antifa Teheran:

Vor knapp einem Jahr blockierten ca. 70 Antifaschist_innen den Eingang des Generalkonsulats der „Islamischen Republik Iran“, um gegen die Niederschlagung der Freiheitsbewegung zu protestieren. Die polizeiliche Räumung der Blockade zog einige Ermittlungsverfahren nach sich, von denen eins nun in einem Gerichtsverfahren mündet.

Nicht gegen den Konsul – etwa wegen Mittäterschaft beim Mord an Gefangenen und Demonstrant_innen oder wegen Finanzierung diverser islamistischer Terrorgruppen weltweit ; auch nicht gegen den Fahrer jenes PKWs, der versuchte in die blockierende Menschenmenge vor dem Konsulat hineinzufahren – sondern gegen eine Aktivistin. Weiterlesen