Lafontaine-Rede ist eine Provokation

Am 28. März finden in Frankfurt a. Main und Berlin Demonstrationen gegen die Verwerfungen der Weltwirtschaft statt. Unter dem Motto: “Wir zahlen nicht für eure Krise!” mobilisieren bundesweit diverse “linke” Spektren zur Demonstration.

Presseerklärung des sozialrevolutionären und antinationalen Blocks auf der Krisendemo zum Auftritt Lafontaine

Auf der “Krisendemo” in Frankfurt wird es einen antinationalen & antikapitalistischen Block unter dem Motto: “Staat.Nation.Kapital.Scheiße. Für die soziale Revolution geben. Organisator ist ein Bündnis linksradikaler Gruppen und Einzelpersonen, dass garantiert keine platten reformistischen Apelle abläßt.

Der Antifa AK ruft auf sich an dem antinationalen Block zu beteiligen. Mehr Information zum antinationalen Block auf: krise.blogsport.de

Samstag, dem 28 .03.2009 auf nach Frankfurt/M.
Treffpuntk Köln: 8 Uhr; HBF Köln (Vordereingang)
Treffpunkt um 12 Uhr in Bockenheim, Senckenberganlage / Beethoven Platz

Krisendemo Berlin:

Auf der Krisendemo in Berlin wird ebenfalls es einen antikapitalistischen Block geben. Unter dem Motto: “Where is my fuckin´ happiness?! mobilisieren eine ganze Reihe von linksradikalen Gruppen aus Berlin und überregional zur Demo-Block. Darunter unsere Genossen von TOP B3RLIN, Fast Forward Hannover und redical m.

Mehr Infos zur Krise:

Am 22. März findet in Köln-Kalk mit dem Konkret Autor Stefan Frank unter dem Titel “What´s new Economy?” eine Veranstaltung zur Finanzkrise statt. Hier der Link zur Veranstaltung.

Hier ein Mitschnitt der Jungle-World Veranstaltung “Toxic Capitalism”

Zu guter letzt möchten wir euch noch auf einen Text von TOP Berlin zur Umsganze Kampagne aufmerksam machen: Staat.Nation Kapital.Scheisse!