1. bis 3. Oktober 2011, Bonn: Friede, Freude, Eierkuchen? Nicht mit uns!

Kein Tag für die Nation! Kein Tag für Deutschland!²

banner

Die Mobilisierung zu den Protesten gegen die Einheitfeierlichkeiten ist gestern gestartet. Zusammen mit dem Bündnis gegen Einheitsfeierlichkeiten & NRW-Tag 2011 rufen wir dazu auf vom 1. bis 3. Oktober 2011 nach Bonn zu kommen. Die BRD inszeniert mal wieder den nationalen Burgrieden – Friede, Freude, Eierkuchen? – Da wollen wir nicht fehlen.

Egal wo und wann: Die Feier der Nation ist ein Angriff auf das schöne Leben und die befreite Gesellschaft!

Interview mit der Pressesprecherin auf Indymedia | Kurzaufruf des Bündnisses | Material | Twitter | Facebook

Mobilisierung gegen Einheitsfeierlichkeiten und NRW-Tag startet

Wir gehen online!- Etwas besseres als die Nation: Das bedeutet “a lot things to do”!

Ab sofort startet die Mobilisierung gegen die Einheitsfeierlichkeiten 2011 vom 1.-3. Oktober und gegen den NRW-Tag in Bonn. Wir, das Bündnis gegen die Feierlichkeiten, wollen der Feier der Nation, trotz verschiedener thematischer Schwerpunkte, die passende Antwort geben. Das heißt: Unseren Widerstand zu zeigen und ein klares, komromissloses “Fuck you” entgegenzusetzen (Kurzaufruf lesen).

Auf dieser Homepage findet ihr u.a. den Teaseraufruf unseres Büdnisses, Kontaktmöglichkeiten und laufend aktuelle Infos zur Mobilisierung und Aktionen im Vorfeld. Ab sofort gibt es Plakate, Flyer und Sticker, die wir euch bei konkreter Anfrage auch zuschicken können.

Stay tuned…Euch erwarten im Vorfeld und am 1.-3. Oktober Demonstrationen & Aktionen, Theorie und vieles mehr.
Vermiesen wir der Nation Deutschland das Fest!

2000 auf Demonstration gegen Innenministerkonferenz

Demonstration gegen die Innenministerkonferenz am 22.06.2011 in Frankfurt/MainAm Abend des 22. Juni fand in Frankfurt am Main eine Demonstration gegen die Innen-ministerkonferenz statt, die dort am 21. und 22. Juni abgehalten wurde. Um aufzuzeigen, dass es bei der Politik der Innen-ministerkonferenz um falsche Lösungen für soziale Fragen geht, wurden unter dem Motto „Wir kommen um zu stören! IMK auflösen“ Aspekte der dort verhandelten Themen aufgegriffen.

Etwa die Überwachung des öffentlichen und immer mehr auch privaten Raums oder die Politik der Integration, die im Umkehrschluss immer auch Ausgrenzung bedeutet. Pressesprecher Stefan Schwarz zu diesem Protest: „Die Demonstration gegen die Innenministerkonferenz war ein voller Erfolg. Trotz Werktags über 2000 Leute mobilisiert zu haben, ist ein gutes Zeichen für linken Protest in Frankfurt.“

Schwarz weiterhin: „Zusammen mit dem Bündnis „IMK auflösen“ mobilisierten das „sozialrevolutionäre & antinationale Krisenbündnis“, das „internationalistische Bündnis“ und das bundesweite „…ums Ganze!“- Bündnis ein breites linkes und linksradikales Spektrum nach Frankfurt. Dass dazu noch viele andere Gruppen und die Prostituiertenselbsthilfe Dona Carmen den Aufruf unterstützten, zeigt die Vielfalt der beteiligten Gruppen und das breite Engagement gegen die Innenministerkonferenz und ihre Politik.“

Bündnis gegen die IMK (IMK auflösen) | Bericht auf Indymedia | Viele Fotos auf Flickr Weiterlesen

…umsGanze! Kampagnenaufruf veröffentlicht

teaser

PDF-Version

Der Aufruf zur …umsGanze! Kampagne gegen Sozialchauvinismus, Rassismus & Kapitalismus ist raus.

Kampagnenaufruf: Vielen Dank für Die Blumen! Gegen Integration und Ausgrenzung

Der Ton wird rauer, die Politik verrückter und die Aussichten immer brutaler. es gibt allen Grund, sich gegen diese Zumutungen zu wehren. Stattdessen wird nach unten getreten, wo es noch geht. Aber: So wie es ist, muss es nicht bleiben. Das kommunistische „…ums Ganze!“-Bündnis lädt zum gepflegten aufstand gegen Sozialchauvinismus, Rassismus und Kapitalismus ein.

Weiterlesen »